Fusion HEKS und Brot für alle

Seit dem 1. Januar 2022 sind HEKS und Brot für alle fusioniert. Das neue Werk heisst Hilfswerk der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz (HEKS). Mit dem Zusammenschluss werden Synergien zwischen Entwicklungspolitik und Entwicklungszusammenarbeit genutzt und die Wirkung von Projekten im In- und Ausland gestärkt.






Das neue Werk legt den Schwerpunkt auf die Themen Klimagerechtigkeit, Zugang zu Land und Nahrung, Flucht und Migration sowie Integration/Inklusion. Ziel ist nach wie vor ein systemischer Wandel – weltweit und in der Schweiz. HEKS ist in 30 Ländern mit langfristigen Projekten zur Verbesserung der Lebensgrundlagen sowie der Förderung von Gerechtigkeit präsent. Es leistet weltweit humanitäre Hilfe für die Opfer von Naturkatastrophen und kriegerischen Konflikten. Im Rahmen der Kirchlichen Zusammenarbeit unterstützt es Projekte von Partnerkirchen in Osteuropa und im Nahen Osten und pflegt den Austausch. In der Schweiz setzt sich HEKS Brot für alle für die Rechte und Anliegen von Geflüchteten und sozial benachteiligten Menschen ein.

Mit dem Hauptsitz in Zürich und den Geschäftsstellen in den Regionen Aargau/Solothurn, Baselland/Basel-Stadt, Bern, Ostschweiz, Zürich/Schaffhausen sowie in der Romandie ist HEKS regional gut verankert. Für Anliegen von Kirchgemeinden steht ein Team der Abteilung «Campaigning, Ökumene und Kirche» bereit. Es kann über folgende Adresse kontaktiert werden: projektdienst@heks.ch.

Der Synodalrat ruft die Kirchgemeinden dazu auf, unabhängig von den üblichen Sammlungen mindestens 5 % der mutmasslichen Bruttosteuereinnahmen als freiwilligen Beitrag an die internationale Zusammenarbeit zu spenden. Von diesen finanziellen Mitteln soll unter anderem HEKS profitieren. Mehr Informationen


Die Ökumenische Kampagne bleibt
Die Ökumenische Kampagne in Zusammenarbeit mit «Fastenaktion» bleiben auch im neuen Werk bestehen. Ziel der von einer breiten kirchlichen Basis getragenen Kampagne ist Sensibilisierung der Bevölkerung für Nord-Süd-Fragen, die Förderung der Solidarität mit benachteiligten Menschen und die Mittelbeschaffung für entwicklungspolitische Kampagnen und Projekte.

 
Regelmässige Veranstaltungen
Neben der Ökumenischen Kampagne führt HEKS jedes Jahr vor Weihnachten eine zweiwöchige Sammelkampagne in den Kirchgemeinden für laufende Auslandprojekte durch. Das Kampagnenthema wird jeweils im Herbst mit einem Lunchkino in verschiedenen Schweizer Städten lanciert. Die Tagung zur Kirchlichen Zusammenarbeit im Januar bietet Gelegenheit, sich mit der kirchlichen Zusammenarbeit des Hilfswerks in Osteuropa und im Nahen Osten sowie den wirtschaftlichen, sozialen und politischen Herausforderungen auseinander zu setzen.


HEKS-Weihnachtskampagne 2022: «Frieden fördern – jetzt erst recht!»

Der Krieg in der Ukraine steht im Zentrum unserer Aufmerksamkeit. Gleichzeitig finden an anderen Orten viele weitere gewaltsame Konflikte statt, manchmal seit mehreren Jahrzehnten. Mit der diesjährigen Weihnachtskampagne sammelt HEKS für seine Aktivitäten im Bereich Friedensförderung. Damit wird u. a. die Arbeit in Israel/Palästina unterstützt, die im Schaufenster der Kampagne 2022 steht. Ab sofort ist die Kampagnen-Website online mit weiterführenden Informationen sowie der Möglichkeit die Kollektenansage oder den Sammlungsflyer herunterzuladen.

Mehr Informationen finden Sie unter www.heks.ch/frieden-foerdern und www.heks.ch/sammelkampagne

Für Einzahlungen berücksichtigen Sie bitte das folgende Konto:

PC 80-1115-1

IBAN: CH37 0900 0000 8000 1115 1

Vermerk: 222174 HEKS-Sammlung 2022

Weiterführende Links
Hilfswerk der Reformierten Kirchen Schweiz
Regionalstelle Bern


Kontakte

Lisa Krebs
Kampagne in der Vorweihnachtszeit, Blue Community, HEKS
Fachstelle OeME
Altenbergstrasse 66, Postfach, 3000 Bern 22
Telefon 031 340 26 07
E-Mail

Susanne Schneeberger
Ökumenische Kampagne
Fachstelle OeME
Altenbergstrasse 66, Postfach, 3000 Bern 22
Telefon 031 340 26 06
E-Mail


Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn

Altenbergstrasse 66
Postfach
3000 Bern 22
Telefon 031 340 24 24
E-Mail