InhalteEhe und Trauung für alle

Ehe und Trauung für alle? Ein innerkirchlicher Diskurs

Das eidgenössische Parlament hat 2020 entschieden, dass auch gleichgeschlechtliche Paare eine zivilrechtliche Ehe eingehen können. Dagegen wurde das Referendum ergriffen. Deshalb kommt es am Sonntag, 26. September 2021 zur Abstimmung über die «Ehe für alle».

Die Abgeordnetenversammlung des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (heute Evangelische Kirche Schweiz, EKS) befürwortete bereits im November 2019 mit 49 zu 11 Stimmen die Öffnung der zivilrechtlichen Ehe für gleichgeschlechtliche Paare. Die Abgeordnetenversammlung empfiehlt den EKS-Mitgliedkirchen zudem, die kirchliche Trauung auch für gleichgeschlechtliche Paare zu ermöglichen. 

Im Juli 2021 fasste der Rat EKS die kirchliche Diskussion und Position nochmals zusammen und legte seinen Standpunkt in einem  Memopapier dar. Die EKS bekräftigt darin ihre im Jahr 2019 gefasste Position (Medienmitteilung vom 8. Juli 2021)

Es ist nun an den einzelnen Mitgliedkirchen, darüber zu entscheiden.

Am Samstag, 16. Oktober 2021 findet bei den Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn eine Gesprächssynode statt zum Thema «Ehe und Trauung für alle? Ein innerkirchlicher Diskurs». Über die Frage der Einführung der kirchlichen Trauung für gleichgeschlechtliche Paare entscheidet die Synode voraussichtlich im Sommer oder Herbst 2022.

In der Kirche gibt es verschiedene Auffassungen zur Frage einer kirchlichen Trauung für gleichgeschlechtliche Paare. Für die einen gebietet es das Liebesgebot Jesu, auch gleichgeschlechtlichen Paaren dasselbe kirchliche Ritual zu gewähren; für die anderen widersprechen gleichgeschlechtliche Beziehungen den biblischen Geboten und können deshalb nicht von der Kirche gesegnet werden. Es entspricht der reformierten Tradition, dass wir über diese unterschiedlichen Haltungen ins Gespräch kommen.

Der Synodalrat ermuntert deshalb dazu, in Kirchgemeinden, Bezirken und Gruppen dieses und nächstes Jahr offene Gespräche über das Thema Ehe und Trauung für gleichgeschlechtliche Paare zu führen. Vorträge, Podiumsdiskussionen, Filmabende, Buchbesprechungen oder der Besuch von Ausstellungen können der Vertiefung des Themas dienen. Falls Sie Referentinnen, Podiumsteilnehmende oder Moderatoren für Ihre Veranstaltung suchen, melden Sie sich bei Franziska Huber.

Die Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn verweisen auf die folgenden Angebote zur persönlichen Meinungsbildung und als Grundlage für Gespräche: 

  • «Diskussionspapier Kirchliche Trauung für alle» der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn. Das Papier beleuchtet das Thema aus juristischer, kirchenpolitischer und gesellschaftlicher Perspektive. Der Schwerpunkt liegt bei biblischen und theologisch-ethischen Überlegungen. Im Anhang des Papiers finden Sie zudem Hinweise auf Filme, Bücher und Organisationen. Vom Diskussionspapier gibt es eine Kurzfassung und eine Langfassung.

  • Broschüre «Kirchliche Trauung für alle?» Diese gemeinsame Erklärung wurde von den Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn zusammen mit drei evangelischen Gemeinschaften (EGW, Vineyard, Jahu) erarbeitet. Die Beteiligten sagen darin klar, wo bei diesem kontroversen Thema Einigkeit und wo Uneinigkeit besteht – und dass das Zusammen-Kirche-Sein trotzdem möglich ist. Sie können die Broschüre herunterladen oder die gedruckte Fassung kostenlos bei der Fachstelle Theologie bestellen. 

  • Glossar «Ehe für alle». Es wurde vom Thinktank «Sexualität im kirchlichen Kontext» des Arbeitskreises für Zeitfragen der Reformierten Kirchgemeinde Biel zusammengestellt. Das Glossar erklärt Begriffe wie Geschlecht, Coming-Out oder Heteronormativität. Es soll in der Diskussion um Ehe und Trauung für gleichgeschlechtliche Paare als Nachschlagewerk und Orientierungshilfe dienen und gegenseitiges Verstehen ermöglichen. Sie können das Glossar herunterladen oder die gedruckte Fassung kostenlos bei der Fachstelle Migration bestellen.

  • Video-Serie: «Vorsicht Tabu – Gespräche zu Bibel, Kirche und Sexualität». Die Video-Serie wurde vom Thinktank «Sexualität im kirchlichen Kontext» des Arbeitskreises für Zeitfragen der Reformierten Kirchgemeinde Biel produziert. In den fünf kurzen Videos geht es um Themen wie Kirche und Sexualität, Bibel und Homosexualität, Ehe für alle und Beziehungen in der Bibel. Die Videos können auf dem Internetauftritt des Arbeitskreises für Zeitfragen abgespielt werden.

  • Es gibt zurzeit auch zwei Ausstellungen, die sich mit den Themen Geschlecht, Sexualität und Beziehung auseinandersetzen: Im Stapferhaus in Lenzburg beschäftigt sich die Ausstellung «Geschlecht» mit der Frage, wie dieses entsteht und wie wir zusammen leben und lieben (bis 31. Oktober 2021). Im Naturhistorischen Museum Bern gibt die Ausstellung «Queer – Vielfalt ist unsere Natur» Einblick in die Vielfalt der Geschlechter und sexuellen Ausrichtung bei Tieren und Menschen (bis 10. April 2022). Beide Museen bieten auch Führungen für Gruppen an. 


 

 
Design & Technology by YOUHEY Communication AG, Burgdorf, Switzerland.