refbejuso

Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn
031 340 24 24
kommunikation@refbejuso.ch

Altenbergstrasse 66
Postfach
3000 Bern 22




Sommersynode 2019

Ueli Burkhalter, Philippe Kneubühler, Claudia Hubacher, Andreas Zeller, Iwan Schulthess, Judith Pörksen Roder und Roland Stach (von links nach rechts)

Der Synodalrat präsentierte sich erstmals an der Synode in seiner neuen Zusammensetzung. Das Kirchenparlament tagte am 20. und 21. Mai in Rathaus Bern. Während dieser zwei Tage beschloss die Synode unter anderem die Weiterführung der Langen Nacht der Kirchen, genehmigte den Tätigkeitsbericht und die Jahresrechnung, die mit einem Ertragsüberschuss von 1,1 Millionen abschloss. Das Parlament beschloss zudem die Totalrevision des Reglements über den gesamtkirchlichen Finanzhaushalt. Damit wird dem Synodalrat mehr Handlungsspielraum bei Finanzgeschäften verliehen.
Unterlagen der Geschäfte der Sommersynode 2019 / Medienmitteilungen





Sozialhilfegesetz

Am 19. Mai haben die bernischen Stimmberechtigten über das revidierte Sozialhilfegesetz abgestimmt.Die Landeskirchen des Kantons Bern und die jüdischen Gemeinden Bern und Biel, gemeinsam vertreten in der interkonfessionellen Arbeitsgruppe Sozialhilfe (IKAS), stellen sich klar gegen die vom Grossen Rat beschlossene Revision.
Weitere Informationen

Solidarität bis zum Ende

Der Synodalrat der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn hat eine Position zu pastoralen Fragen rund um den assistierten Suizid veröffentlicht. Es ist ihm wichtig, Pfarrerinnen und Pfarrer in der schwierigen Tätigkeit zu unterstützen. Die Kirchen setzen sich für eine Gesellschaft ein, in der niemand als Last empfunden wird, sondern wo jede und jeder sich getragen wissen darf durch eine umfassende Solidarität.


 

 
Design & Technology by YOUHEY Communication AG, Burgdorf, Switzerland.