Agenda

Agenda

Herausforderung Flüchtlingsarbeit

Datum: 28.02.18
Zeit: 9.15 - 12.15 Uhr
Kategorie: OeME-Migration
Beschreibung:

Erfahrungsaustausch zur Vermittlung von Tagesstruktur und Freiwilligeneinsätzen für Asylsuchende

Während vorläufig aufgenommene Menschen und anerkannte Flüchtlinge einer Arbeit nachgehen dürfen, ist dies für Asylsuchende nur unter erschwerten Bedingungen möglich. So fehlt ihnen während des Asylverfahrens meist eine sinngebende Tagesstruktur und das tatenlose Warten auf den Asylentscheid ist für sie eine psychische Herausforderung.

Kirchgemeinden können die Situation des Wartens gemeinsam mit den Asylsuchenden etwas erträglicher machen: Sie können den Asylsuchenden Einsatzplätze in gemeinnützigen Beschäftigungsprogrammen anbieten oder sie ermuntern, sich freiwillig zu engagieren.

Schnell tauchen jedoch die Fragen auf, was gesetzlich erlaubt ist und welche Wege es gibt. Darf man die Asylsuchenden für die Mitarbeit beim Gemeindeessen entschädigen und falls ja: wie? Braucht es für den Einsatz eine Bewilligung? Und wie kann man als Kirchgemeinde Einsatzplätze für gemeinnützige Beschäftigungseinsätze anbieten?

Diese und weitere Fragen diskutieren wir im Erfahrungsaustausch. Eingeladen sind Koordinationspersonen von Freiwilligengruppen im Asylbereich (SozialdiakonInnen, Pfarrpersonen und weitere) sowie Freiwillige, die sich für Geflüchtete engagieren.

Ziele
Austausch zu Tagesstruktur und Freiwilligenarbeit für Asylsuchende, gemeinsame Erarbeitung von möglichen Lösungswegen, Inputs für das eigene Engagement.

Anmeldung bis 21.2.2018 bei Selina Stucki (eMail)

Lokalität: Haus der Kirche
Adresse: Altenbergstrasse 66
Ort: 3013 Bern
Infos:
Veranstalter:
Kontakt:
Kontaktemail:
Zielpublikum:
Leitung:
Kosten:
  11.10.2017/pgerber


zurück

 

 
Design & Technology by YOUHEY Communication AG, Burgdorf, Switzerland.