InhalteNews
RefBEJUSO

Hilfestellung für Kirchgemeinden

25.6.2021.2021 refbejuso - Der Bundesrat hat diese Woche umfangreiche Lockerungen beschlossen. Für die Kirchen stellten sich dabei eine Reihe von Klärungsfragen. Die neue Lage lässt sich wie folgt zusammenfassen, dass die Gottesdienste in der Covid-19-Verordnung keine besondere Kategorie mehr bilden. Für Chöre ist neu auch der Auftritt in Innenräumen wieder erlaubt. Gottesdienste werden (auch) von den Behörden dem systemrelevanten «grünen Bereich» zugeordnet. Es ist daher nicht zulässig, den Zugang zum Gottesdienst von einem Covid-19-Zertifikat abhängig zu machen.

Die neue Lage lässt sich wie folgt zusammenfassen:

  • Gottesdienste bilden in der Covid-19-Verordnung keine besondere Kategorie mehr, sondern werden gleich wie andere Veranstaltungen behandelt. Sie gelten als «sitzende Veranstaltung», auch wenn es im Gottesdienst zum «geordneten Gang zum Abendmahl» (BAG) kommt oder sich die Teilnehmenden zum Gesang oder Gebet erheben. An Gottesdiensten sind somit in Innenräumen als auch im Freien bis zu 1'000 Personen zugelassen. Es besteht dabei eine Begrenzung auf 2/3 der Kapazität der betreffenden Einrichtung. Der erforderliche Abstand zwischen Personen sollte weiterhin 1.5 Meter betragen. Im Sitzplatzbereich ist es aber ausreichend, wenn jeweils 1 Sitz (oder ein vergleichbarer Zwischenraum) leergelassen wird. In Innenräumen besteht grundsätzlich eine Maskentragpflicht. Da das Abendmahl nicht als «Konsumation» im Sinne der Bundesverordnung gilt, müssen bei der Erhebung der Kontaktdaten keine Sitzplatznummern erfasst werden.
  • Für Chöre ist neu auch der Auftritt in Innenräumen wieder erlaubt. Überhaupt hat der Bund weitreichende Lockerungen für kulturelle und sportliche Aktivitäten beschlossen. Die Evangelisch-reformierte Kirche Schweiz (EKS) klärt die konkreten Auswirkungen etwa in Bezug auf den Gemeindegesang ab. Ihre Task Force hat sich heute dafür ausgesprochen, weiterhin eine gewisse Vorsicht walten zu lassen. Die EKS arbeitet mit Hochdruck an einer Aktualisierung ihres Schutzkonzeptes für Gottesdienste, das hierzu nähere Angaben enthalten wird.
  • Gottesdienste werden (auch) von den Behörden dem systemrelevanten «grünen Bereich» zugeordnet. Es ist daher nicht zulässig, den Zugang zum Gottesdienst von einem Covid-19-Zertifikat abhängig zu machen. Dies gilt auch für alle übrigen Veranstaltungen mit einem kultischen Schwerpunkt. Weisen Veranstaltungen der Kirchgemeinden indes keinen solchen Schwerpunkt auf, lassen die behördlichen Vorgaben einen Zertifikatseinsatz zu (vgl. hierzu auch die Ausführungen in der Hilfestellung). Die EKS empfiehlt hier aber eine gewisse Zurückhaltung.

Die verschiedenen kantonalen Seiten im Kirchengebiet der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn:


Downloads / weiterführende Links

Kirchgemeinden können sich für Fragen an die Auskunftsstelle Kirchgemeinderat, Telefon 031 340 25 25, wenden. Die Erreichbarkeiten sind auf der Seite der Auskunftsstelle publiziert.


 

 
Design & Technology by YOUHEY Communication AG, Burgdorf, Switzerland.