Wort auf den Weg

Gott
Dein Frieden ist höher.
Höher als Macht und Hass und alles, was verletzt.
Deine Liebe ist grösser.
Grösser als Grenzen und Konflikte und alles, was trennt.
Amen

Am vergangenen Donnerstag ist nun das Unfassbare passiert. Was noch vor wenigen Tagen unvorstellbar schien, ist plötzlich Realität. Zuerst verwundert, dann zunehmend fassungslos hören, lesen und sehen wir in den Nachrichten von den Kriegshandlungen in Europa. Während ich meine Gedanken für dieses «Wort auf den Weg» zu sortieren versuche, werden gleichzeitig Ziele bombardiert, befinden sich Menschen auf der Flucht, stehen Politikerinnen und Poliktiker, Entscheidungsträger und Entscheidungsträgerinnen weltweit vor Beschlüssen von hoher Tragweite.

Was geschieht als Nächstes? Welchen Informationen können wir trauen? Was könnten wir tun, um zu helfen oder um etwas zu bewegen? Vielerorts finden sich Menschen für Friedensgebete und Mahnwachen zusammen. Ein Zeichen für ein friedliches Zusammenleben setzen und gleichzeitig eine Möglichkeit, dem Gefühl der Macht- und Hilflosigkeit, die sich angesichts der unübersichtlichen Lage in uns breit macht, zu begegnen. Im Moment scheint mir Besonnenheit wichtiger zu sein denn je zuvor. Gott möge den Machthabenden die Fähigkeit geben, angemessen zu beurteilen, klar zu denken und abzuwägen. Unsere Gedanken sind bei allen Menschen, die leiden und in Not sind.


Renate Grunder


Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn

Altenbergstrasse 66
Postfach
3000 Bern 22
Telefon 031 340 24 24
E-Mail