Beiträge an bauliche Massnahmen

Beiträge an bauliche Massnahmen zur Verbesserung der Gebäudehülle und an den Einbau, die Optimierung und den Ersatz von Haustechnik 

Beiträge an bauliche Massnahmen zur Verbesserung der Gebäudehülle und an den Einbau, die Optimierung und den Ersatz von Haustechnik sind möglich. 

Konkret geht es um die Isolation von Kellern, Dächern und Aussenwänden sowie den Ersatz von Fenstern, den Umbau des Heizungssystems auf erneuerbare Energieträger, die Anpassung der Wärmeverteilung insbesondere in Kirchen und den Einbau, die Optimierung oder den Ersatz von Heizungssteuerungen. 

Der Beitrag beträgt maximal 

a) ein Viertel der effektiven Investitionskosten

b) ein Viertel des in der Offerte ausgewiesenen Betrags. Pro Kirchgemeinde können für direkte Massnahmen gesamthaft maximal Fr. 50‘000 pro zwei Jahre gewährt werden.

Herunterladen: Gesuchsformular*

*Voraussetzung für die Gewährung eines Förderbeitrags ist eine abgeschlossene Energieberatung (GEAK® Plus oder Grobanalyse) und das Vorliegen eines schriftlichen Berichts.

Solaranlage der KG Wattenwil