10.12.2022 13.30 - 21.00 Uhr

Unehrenmord und Unehrengewalt – verwandtschaftsbasierte Geschlechtergewalt im Migrationskontext

Zum Tag der Menschenrechte organisiert die Fachstelle gegen Zwangsheirat zusammen mit dem Haus der Religionen – Dialog der Kulturen eine Tagung zum UNehrenmord. Mit «Ehrenmord» oder «Gewalt im Namen der Ehre» wird auf einen kollektiven Ehrbegriff Bezug genommen. Familien haben aber rechtlich gesehen keine Ehre. Vielmehr wird bei der «Gewalt im Namen der Ehre» die Menschenwürde des Individuums missachtet. Die Fachstelle gegen Zwangsheirat spricht daher von «UNehrengewalt» oder «UNehrenmord».

Ziel dieser Veranstaltung ist es, für das Thema zu sensibilisieren, ohne verwandtschaftsbasierte Gewalt im schweizerischen Migrationskontext zu pauschalisieren oder zu verharmlosen. In Workshops und Referaten wird das Thema dargestellt und diskutiert, am Info-Bazar gibt es Informationen, an wen man sich für Beratung wenden kann.

Programm

  • 13:00 Empfang und Infostände
  • 13.30 Workshop für Schulklassen und Interessierte. Anmeldung: info@zwangsheirat.ch
  • 15.30 Filmvorführung ‹Nur eine Frau›
  • 17.30 Mehrkultureller Apéro, Infobazar
  • 18.30 Inputreferate von Fachpersonen «Tatort Familie– verwandtschaftsbasierte Geschlechtergewalt in der Schweiz und international»
  • ab 19.30 Podiumsdiskussion schädliche Praktiken und religiöse Lösungen

www.haus-der-religionen.ch

Lokalität
Haus der Religionen
Europaplatz 1
3008 Bern
Kategorie
OeME-Migration
Erfasst von
Peter Gerber
zurück zur Liste

Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn

Altenbergstrasse 66
Postfach
3000 Bern 22
Telefon 031 340 24 24
E-Mail