Agenda

Agenda

Religionen - Konfliktursache oder Friedenspotenzial?

Datum: 16.03.20 - 16.03.20
Zeit: 08.30 - 17.00
Kategorie: OeME-Migration
Beschreibung:

Religionen spielen in Konflikten eine ambivalente Rolle: sie können die Gewalt anheizen, aber auch eine Grundlage für den Frieden legen. Die Tagung interreligiöse Friedensarbeit von Mission 21 richtet sich an Fachpersonen, Studierende und Interessierte, die sich für den Mehrwert von Religionen in der Bearbeitung von gewalttätigen Konflikten und in der Friedensförderung interessieren.

 

Mit Referaten von:

Dr. Hans-Bernd Zöllner (Universität Hamburg): Buddhismus und Gewalt - Anatomie einer westlichen Illusion.

Prof. Dr. Stephanie Klein (Universität Luzern): Gewalt im Machtsystem Kirche. Analysen und Ansätze für friedensfördernde Potenziale.

Prof. Dr. Hansjörg Schmid (Université de Fribourg): Hindernis oder Ressource? Interreligiöse Konflikttransformation als Beitrag zum Frieden.

 

Mit vier Workshops, wovon Sie zwei besuchen können:

  1. Prof. Dr. Melanie Wegel (Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften): Religion und Gewalt im Strafvollzug
  2. Mathias Tanner (Universität Bern, Fachstelle Migration der ref. Kirchen Bern-Jura-Solothurn): Interreligiöse Friedensförderung in Nigeria
  3. Winnie Kitzmann (3ALOG.net): Cyberpeace and Cyberware: Empowerment-Werktstatt zu den neuen Medien aus interreligiöser Perspektive
  4. Veronika Henschel (Mission 21): Hate Speech - Ausmasse, Vorbeugung und Hilfe

 

Mehr Informationen finden Sie im Flyer.

Anmeldeschluss: 11. März

Lokalität: Missionshaus
Adresse: Missionsstrasse 21
Ort: Basel
Infos:
Veranstalter: Mission 21
Kontakt:
Kontaktemail: christa.nadler(at)mission-21.org
Zielpublikum:
Leitung: Claudia Buess
Kosten: 120.- / 60.- für Studierende (inkl. Mittagessen und Kaffee)
  05.12.2019/kischi


anmelden

zurück

 

 
Design & Technology by YOUHEY Communication AG, Burgdorf, Switzerland.