PublikationenOeME-MigrationOekumene - Mission - Entwicklung (OeME)

Publikationen der Fachstelle OeME

Zusammenleben in der multireligiösen Gesellschaft
Die drei Berner Landeskirchen geben den Prospekt «10 Sätze zum Zusammenleben in der multireligiösen Gesellschaft» heraus. Darin nehmen sie Stellung für die Religionsfreiheit und friedliche, lebensdienliche Religionen und gegen Menschenrechtsverletzungen, Extremismus und Gewalt im Namen von Religionen. Der Prospekt wurde von der ökumenischen Arbeitsgruppe «Treffpunkt Religion Migration» erarbeitet. November 2015.


Handbuch für OeME-Migrationsarbeit in der Kirchgemeinde
Das Handbuch OeME-Migration bietet Informationen und Argumentationshilfen zur OeME-Migrationsarbeit in Kirchgemeinden, Regionen und Bezirken. Das Handbuch soll eine praktische Hilfe für das Engagement als OeME-Migrations-Beauftragte oder -Interessierte sein. Wir freuen uns auf Rückmeldungen zur Verbesserung dieses Angebots.
Download

Kurt Marti ? ein Bekenntnis ? 2011
"Gott ist kein Autokrat, sondern eine Beziehungsgemeinschaft." So kommentierte der 90-jährige Kurt Marti an der OeME-Herbsttagung 2010 sein eigenes "nachapostolisches Bekenntnis". Ein Satz daraus, "ich glaube an jesus/den messias der bedrängten und unterdrückten", gab der Tagung ihren Titel. Nun ist ein 50-seitiges Dossier dazu erschienen. Ein ausführliches Gespräch mit Kurt Marti dokumentiert höchste Geistesgegenwart und theologischen Tiefgang des Berner Pfarrers und Schriftstellers.
Auch durch weitere Beiträge, unter anderem des Sozialethikers Helmut Kaiser und des Theologen Matthias Zeindler, wird die Dokumentation zu einem interessanten Beitrag in der aktuellen Debatte rund um reformiertes Bekennen.
Bestellung: Fachstelle OeME, oeme(at)refbejuso.ch (Fr. 10.- inkl. Versand)

Begegnung und Dialog der Religionen - 2010
Im Auftrag des Synoldarats hat eine Expertengruppe unserer Kirche dieses Dokument erarbeitet. Damit liegt - erstmalig in der Schweiz - die umfassende Standortbestimmung einer Kantonalkirche zum interreligiösen Dialog vor. Sie erörtert, neben theologischen Beiträgen, Schlüsselbegriffe des Dialogs und gibt praxisbezogene Tipps. Eine unverzichtbare Handreichung für kirchliche Mitarbeitende und Interessierte!
Download 

Globalisierte Landwirtschaft - Das Berner Oberland im Wandel - 2009
Plakatausstellung
Die Ausstellung thematisiert auf 12 Plakaten die aktuelle Situation der Berglandwirtschaft in der Schweiz und wirft weltweit die Frage der Ernährungssouveränität auf.
Ausleihe: Evelyne Gisler, Sekretariat Inforama Berner Oberland, Hondrich
Tel. 033 650 84 01  evelyne.gisler(at)vol.be.ch

Globalisierte Landwirtschaft - Das Seeland im Wandel - 2007
Die Ausstellung beinhaltet 7 grosse und 5 kleine Plakate. Die ökonomische Globalisierung hat für die Landwirtschaft bei uns wie im Süden tiefgreifende Folgen. Welcher Wandel wird vorangetrieben? Welche Landwirtschaft schafft Entwicklung und sichere Lebensgrundlagen für eine breite Bevölkerung?
Ausleihe: Fachstelle OeME, Speichergasse 29, 3011 Bern
Tel. 031 313 10 10  oeme(at)refbejuso.ch

Ökumenische Erklärung zum Wasser als Menschenrecht und als öffentliches Gut - 2005
Der Schweizerische Evangelische Kirchenbund (SEK), der Ökumenische Rat Christlicher Kirchen Brasiliens (CONIC), die Katholische Bischofskonferenz Brasiliens (CNBB), die Schweizer Bischofskonferenz (SBK) haben sich aufgrund lokaler Initiativen in ihren Kirchen und in Anknüpfung an die von der UNO ausgerufene Internationale Wasserdekade (2005 - 2015) zusammengeschlossen und 2005 diese Erklärung publiziert.
Bestellung:  www.sek-feps.ch; bestellungen(at)sek-feps.ch
Downloads: Deutsch, Französisch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch

Für die Globalisierung der Gerechtigkeit - 2003
Policy des Synodalrats
Die Policy, basierend auf dem ausführlichen Grundlagendokument, ist eine Standortbestimmung der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn zum weltweiten Prozess der Globalisierung.
Downloads: Deutsch, Französisch, Englisch

Wegweiser für Reisen ins Heilige Land. Eine palästinensische Initiative
In Palästina haben sich zivilgesellschaftliche Organisationen mit Behörden, Bildungsstätten sowie Unternehmen und Verbänden aus dem Tourismus zum Netzwerk "The Palestinian Initiative for Responsible Tourism" (PIRT) zusammengeschlossen, um sich für einen gerechten und verantwortungsvollen Tourismus einzusetzen. Dazu hat PIRT auch einen Verhaltenskodex erarbeitet.
Download: Faltbroschüre 2009
Weitere Informationen
Alternative Tourism Group
www.fairunterwegs.org


Weiterführende Links
Fachstelle OeME
Zeitschrift vice-versa

Kontakt
Fachstelle OeME
Altenbergstrasse 66, Postfach, 3000 Bern 22
Telefon: 031 340 24 24  Fax: 031 340 24 25
E-Mail: oeme(at)refbejuso.ch

 

 


 

 
Design & Technology by YOUHEY Communication AG, Burgdorf, Switzerland.