InhalteOeME-MigrationEntwicklungszusammenarbeitPalästina/IsraelFairer Tourismus

Fair unterwegs nach Palästina/Israel

Sind Reisen nach Palästina angesichts der Konflikte im Nahen Osten überhaupt möglich? Unsere Partner/innen und Reisefachleute aus der Region antworten mit einem überraschend dezidierten Ja. Touristische Aktivitäten schaffen neue Einkommensmöglichkeiten. Gleichzeitig eröffnen sie Palästinenserinnen und Palästinensern einen Austausch mit ausländischen Gästen. So können sie die Isolation durchbrechen, in der sie aufgrund der Besatzung leben.

Im Rahmen der Kampagne „Für einen fairen Austausch mit Palästina – auch im Tourismus“ informiert die Fachstelle OeME gemeinsam mit dem arbeitskreis tourismus & entwicklung Reiseveranstalter, Kirchgemeinden, Behörden wie das EDA und weitere Interessierte in der Schweiz über Möglichkeiten, die sich in Palästina bieten.

Die „Palästinensische Initiative für einen verantwortungsvollen Tourismus“, ein Zusammenschluss von zivilgesellschaftlichen Organisationen, Bildungsstätten, dem palästinensischen Tourismusministerium sowie Verbänden und Unternehmen im Tourismussektor, weist mit einem neuen Verhaltenskodex den Weg, wie der Tourismus gestaltet werden kann, damit sowohl GastgeberInnen als auch BesucherInnen davon profitieren.

Weiterführende Links
Fair unterwegs: Palästina
Alternative Tourism Group Palästina 
Internationales Begegnungszentrum Dar Annadwa Lutherische Kirche Bethlehem 
Reiseführer Palästina - Reise zu den Menschen

Downloads
Tourismus-ABC Palästina
Wegweiser für Reisen ins Heilige Land (Verhaltenskodex)

Kontakt
Heinz Bichsel, Fachstelle OeME
Altenbergstrasse 66, Postfach, 3000 Bern 22
Telefon 031 340 24 24  Fax 031 340 24 25
E-Mail: heinz.bichsel(at)refbejuso.ch


 

 
Design & Technology by YOUHEY Communication AG, Burgdorf, Switzerland.