InhalteErwerbslosigkeit


Branchennahes Mentoring

Job Caddie wurde 2008 von der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft SGG gegründet. Das Mentoringprogramm bietet eine kostenlose 1:1-Unterstützung für Jugendliche und junge Erwachsene, die auf dem Weg ins Berufsleben mit schwierigen Situationen konfrontiert sind und deren berufliche Integration gefährdet ist. Lernenden mit Problemen in der Lehre oder nach einer Lehrvertrag-Auflösung, jungen Erwachsenen nach abgeschlossener Grundbildung oder jungen Erwachsenen ohne Grundbildung vermittelt Job Caddie freiwillig tätige Mentoren und Mentorinnen. Diese unterstützen die Mentees individuell und nach Möglichkeit branchennah bei der Suche nach einer (Nachfolge)Lehrstelle, einem alternativen Ausbildungsweg oder einer ersten Stelle nach der Grundbildung.

Das Angebot kommt seit 2017 auch Berner Jugendlichen zugute. Organisatorisch eingebunden ist das Mentoringprogramm bei der Oekonomischen Gemeinnützigen Gesellschaft Bern OGG. Ideell und finanziell wird das Programm von den Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn mitgetragen.

Für die Kirchgemeinden erschliesst sich durch die freiwillige Arbeit der Mentoren und Mentorinnen ein attraktives und Generationen verbindendes Tätigkeitsgebiet.

Downloads
Story 20min Mai 2017
Medienmitteilung   
BZ-Artikel 18. Januar 2017   
Podcast (Website OGG)
SRF News - Lehrvertragsauflösungen und Lehrabbrüche

Weitere Informationen
Job Caddie Bern, Gérald Mathieu, Leiter
Tel. 031 560 68 17, eMail 

Refbejuso: Matthias Hunziker
Tel. 031 340 25 70, eMail 

www.jobcaddie.ch

 

Im Fokus: Langzeiterwerbslose fotografieren ihre vertraute Lebenswelt

Das Projekt „Im Fokus: Langzeiterwerbslose fotografieren ihre vertraute Lebenswelt“ startete im Frühling 2012. Zehn Menschen im mittleren Alter, die aus verschiedenen Gründen nicht mehr im Erwerbsleben stehen, nahmen während drei Monaten an Fotoworkshops in Bern und Spiez teil. Sie erkundeten mit der Digitalkamera gemeinsam und alleine ihre vertraute Umwelt und lernten einander beim Fotografieren sowie in Gesprächen über Bilder kennen. Der Dialog zwischen Menschen, der Dialog zwischen Menschen und Orten gelten als zentrale Ziele des Projekts.

Die Fotoarbeiten sind in einer Dokumentation "Im Fokus. Ortsperspektiven" gesammelt und können unter folgender Adresse bestellt werden:

Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn, Bereich Sozial-Diakonie
Alena Ramseyer, Altenbergstrasse 66, Postfach, 3000 Bern 22
alena.ramseyer(at)refbejuso.ch.

 

 


 

 
Design & Technology by YOUHEY Communication AG, Burgdorf, Switzerland.