GrundlagenWort auf den Weg - Covid-19-Zeit

Wort auf den Weg

Ich meine aber dies: Wer da kärglich sät, der wird auch kärglich ernten; und wer da sät im Segen, der wird auch ernten im Segen. Ein jeder, wie er's sich im Herzen vorgenommen hat, nicht mit Unwillen oder aus Zwang; denn einen fröhlichen Geber hat Gott lieb. Korinther 9,6f
Lass dein Brot über das Wasser fahren; denn du wirst es finden nach langer Zeit. Prediger 11,1

Auch ich fühle mich durch die gegenwärtigen Massnahmen eingeschränkt. Der direkte Kontakt zu Menschen fehlt mir. Im Bewusstsein, dass die gegenwärtige Situation für viele sehr schwierig ist, möchte ich trotzdem mein Augenmerk auf Positives richten.

Im Gespräch reden viele auch von Chancen der Krise: Runterfahren, Zeit zum Nachdenken, was im Leben wichtig ist. Es gibt grosse Zeichen der Solidarität in schwierigen Zeiten. Freiwillige die bereit sind zu helfen. Die Sammlung der Glückskette ist überaus erfolgreich angelaufen. Der Staat unterstützt grosszügig die betroffene Wirtschaft. Wir haben Grund, auch dankbar zu sein, trotz Krise.

Vergessen wir dabei die weltweite Solidarität nicht! Menschen in Süden brauchen unsere Unterstützung, gerade auch in dieser Krisenzeit. Die beiden biblischen Texte sind ein Aufruf an uns, grosszügig und solidarisch zu handeln, in der Schweiz und weltweit. Auf diesem Handeln liegt Gottes Segen! 


Ueli Burkhalter

 


 

 
Design & Technology by YOUHEY Communication AG, Burgdorf, Switzerland.