Coronavirus: Information an die Kirchgemeinden

Der Regierungsrat des Kantons Bern hat einen Teillockdown beschlossen, der vom 24. Oktober bis zum 23. November 2020 dauert. Es gelten die folgenden staatlichen Vorgaben:

- Veranstaltungen mit über 15 Zuschauerinnen und Zuschauern oder Besucherinnen und Besuchern sind grundsätzlich verboten. Darunter fallen auch Gottesdienste. Diese dürfen somit nicht mit mehr als 15 Teilnehmenden durchgeführt werden.

- Auch verboten sind Veranstaltungen im Familien- und Freundeskreis (private Veranstaltungen; z.B. Hochzeiten, Geburtstage) sowie betriebliche Veranstaltungen (z.B. Weihnachtsessen) mit mehr als 15 Personen (mit Übergangsregelung, vgl. letzter Punkt).

- Gemeindeversammlungen und Sitzungen von Parlamenten (dazu gehören auch Kommissionsitzungen) dürfen jedoch stattfinden, wenn ein Schutzkonzept besteht und umgesetzt wird.

- Für Beerdigungen gilt die Beschränkung von 15 Personen nicht. Alle daran teilnehmenden Personen müssen aber eine Maske tragen und die Abstände einhalten. Zudem muss eine Liste mit den Kontaktdaten erstellt werden.

- Schliesslich gilt für private Veranstaltungen eine Übergangsbestimmung: Diese dürfen am 24. und 25. Oktober 2020 noch stattfinden, wenn vor dem 23. Oktober 2020 Verpflichtungen (z.B. Miete eines Lokals, Bestellen eines Caterings) für die Durchführung der Veranstaltung eingegangen worden sind (z.B. für Hochzeiten und Geburtstage).

Wort auf den Weg

«Herr, bis in den Himmel reicht deine Güte, bis zu den Wolken deine Treue. Deine Gerechtigkeit ist wie die Gottesberge, deine Gerichte sind wie die grosse Flut. Menschen und Tieren hilfst du, Herr. Wie kostbar ist deine Güte. Götter und Menschen suchen Zuflucht im Schatten deiner Flügel. Sie laben sich am Überfluss deines Hauses, und am Strom deiner Wonnen tränkst du sie. Denn bei dir ist die Quelle des Lebens, in deinem Licht schauen wir das Licht. Erhalte deine Güte denen, die dich kennen, und deine Gerechtigkeit denen, die aufrichtigen Herzens sind.» Psalm 36,6-11

Es gibt biblische Texte, die ich immer wieder gerne lese. Texte, die mir Mut machen, mich inspirieren und beflügeln. Einer dieser Texte ist der 36. Psalm. In wunderschönen poetischen Bildern redet der Psalmbeter davon, wer Gott für uns Menschen, aber auch für die Tiere ist.

Wichtiges auf refbejuso.ch

Standpunkt Bewegung und Begegnung

Räume öffnen für neue Formen kirchlicher Präsenz in der Gesellschaft: Landeskirchen sind typischerweise territorial strukturiert. Wo die Menschen wohnen, dort ist auch ihre Kirche. Diese Struktur hat sich bewährt und behält auch künftig eine zentrale Bedeutung. Gleichzeitig ist nicht zu übersehen, dass die Lebensformen in der Gesellschaft sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert haben.

Standpunkt des Synodalrats zum Legislaturziel «Bewegung und Begegnung»

Landeskirchengesetz

Das neue Landeskirchengesetz tritt ab 1. Januar 2020 in Kraft. Vieles bleibt für die Kirchgemeinden gleich wie bisher, Einiges nicht. So beispielsweise ändert sich die Rolle der Regionalpfarrschaft oder Kirchgemeinden müssen zukünftig über ihre Leistungen Bericht erstatten. Die rechtlichen Grundlagen zum Wechsel der Anstellungsverhältnisse der Pfarrschaft betrifft vor allem das Personalreglement, Personalverordnung, Datenschutzreglement und weitere.
Konkretes rund ums neue Landeskirchengesetz
Erfassung Leistungen von Freiwilligen und Ehrenamtlichen