Flüchtlingstage 2019 - Sichere Fluchtwege retten Leben

Bildquelle: HEKS

Die Flüchtlingstage finden am dritten Juni-Wochenende statt. Sie fördern Austausch und Besinnung, würdigen Schicksale, ermutigen zum Engagement, ermöglichen auch fröhliches Beisammensein. Nie in der Geschichte waren mehr Menschen auf der Flucht vor Krieg, Gewalt und Verfolgung als heute. Sichere und legale Fluchtwege sind dringend notwendig.
Mit dem Entscheid des Bundesrates, die Teilnahme an den Resettlement-Programmen des UNHCR als festen Bestandteil der Asylpolitik zu verankern, setzt die Schweiz ein Zeichen. Denn Millionen Menschen riskieren auf der Flucht ihr Leben oder sitzen ohne Perspektive unter prekären Verhältnissen in einem Lager fest. Für sie bedeuten sichere und legale Fluchtwege Schutz vor Gewalt, Elend und Tod.

Website zu den Flüchtlingstagen / HEKS-Website / Weitere Informationen


Wichtiges auf refbejuso.ch

Sozialhilfegesetz

Am 19. Mai haben die bernischen Stimmberechtigten über das revidierte Sozialhilfegesetz abgestimmt.Die Landeskirchen des Kantons Bern und die jüdischen Gemeinden Bern und Biel, gemeinsam vertreten in der interkonfessionellen Arbeitsgruppe Sozialhilfe (IKAS), stellen sich klar gegen die vom Grossen Rat beschlossene Revision.
Weitere Informationen

Solidarität bis zum Ende

Der Synodalrat der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn hat eine Position zu pastoralen Fragen rund um den assistierten Suizid veröffentlicht. Es ist ihm wichtig, Pfarrerinnen und Pfarrer in der schwierigen Tätigkeit zu unterstützen. Die Kirchen setzen sich für eine Gesellschaft ein, in der niemand als Last empfunden wird, sondern wo jede und jeder sich getragen wissen darf durch eine umfassende Solidarität.